Zentrale Unterrichtsziele

Das Kind ist in der Lage, ...

  • Streichquadrate unter Berücksichtigung der Streichregel zu berechnen.
  • Begriffe zum Thema „Streichquadrate“ (z.B. „Zeile“, „Spalte“, „Streichsumme“, „Randzahlen“) fachgerecht zu verwenden.
  • Zahlen- und Streichquadrate zu unterscheiden und zu begründen, worin der Unterschied liegt.
  • alle Möglichkeiten der Streichsummenberechnung eines Streichquadrates zu bestimmen.
  • Vorgehensweisen zum Finden von Streichsummen verständlich zu machen und zu erklären.
  • Beziehungen zwischen Randzahlen und der Streichsumme zu entdecken.
  • die Konstanz der Streichsumme zu begründen.
  • Streichquadrate mit Lücken zu vervollständigen.
  • eigene Streichquadrate (mit oder ohne Lücken) unter Berücksichtigung der Konstanz der Streich-/Randzahlensumme zu erstellen.

Zentrale Unterrichtsinhalte

  • Streichquadrate kennenlernen und ein Plakat zu der Streichregel erstellen
  • einen Wortspeicher zum Thema „Streichquadrate“ anlegen
  • Streichquadrate lösen und Auffälligkeiten beschreiben
  • Zahlen- und Streichquadrate miteinander vergleichen und Unterschiede feststellen
  • Streichquadrate überprüfen und „echte“ von „falschen“ Streichquadraten unterscheiden
  • alle Möglichkeiten zur Streichsummenberechnung eines Streichquadrates finden
  • Begründungen für die Konstanz der Streichsumme erarbeiten und dokumentieren
  • die Beziehung zwischen Randzahlen und Streichsumme verdeutlichen
  • Streichquadrate mit Lücken vervollständigen
  • eigene Streichquadrate (mit oder ohne Lücken) erfinden

Exemplarisches Unterrichtsmaterial

Schwerpunkte der Unterrichtsreihe: Förderung der Rechenfähigkeiten im Bereich der Addition und Subtraktion mit Hilfe von Streichquadraten

Klassenstufe: 2-3

Eine von mehreren Tippkarten