Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_3.jpg

Leistungen feststellen, beurteilen, rückmelden

Die Leitideen zeitgemäßen Mathematikunterrichts fordern, dass der Mathematikunterricht die Schülerinnen und Schüler in ihrem individuellen Lernen durch ermutigende Hilfen und Rückmeldungen unterstützen soll. Eng damit verknüpft ist eine Leistungsbeurteilung, die die Anforderungen des Lehrplans genauso im Blick hat wie die individuellen Lernmöglichkeiten und Lernentwicklungen. In dieser Veranstaltung sollen Leitideen eines Unterrichts entwickelt und diskutiert werden, in dem die Leistungsfeststellung sich förderlich auf die Lernerfolge und die Lernmotivation der Schülerinnen und Schüler auswirkt.

Im Schuljahr 14/15 wird ein entsprechendes dreiteiliges Fortbildungangebot für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Kooperation mit der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung und dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung realisiert.

Beim ersten Fortbildungselement geht es darum, dass Lehrerinnen und Lehrer lernen, ihre Beobachtungen sensibel darauf zu richten, was das einzelne Kind kann und welche Aufgabenstellungen oder Lösungswege es wählt — selbst dann, wenn seine Äußerungen oder Handlungen auf den ersten Blick unverständlich oder unzusammenhängend erscheinen. Fehler und Schwierigkeiten können erfolgreich überwunden werden, wenn ihre Ursachen aus solcher kompetenzorientierter Perspektive erkannt werden und auf dieser Grundlage eine gezielte Förderung erfolgt.

Im Zentrum des zweiten Fortbildungselements steht die Intention, individuelle Kompetenzen und Defizite kontinuierlich und differenziert festzustellen. Gerade im Hinblick auf die stärkere Berücksichtigung der prozessbezogenen Kompetenzen sollen in der Veranstaltung Wege vorgestellt und diskutiert werden, um nicht nur korrekte Ergebnisse, sondern auch Lösungsprozesse angemessen feststellen zu können.

Das dritte Fortbildungselement stellt die Leitidee der lernförderlichen Rückmeldung in den Vordergrund: Kinder brauchen regelmäßig aussagekräftige, unterstützende Rückmeldungen zur persönlichen Lernentwicklung. So erfahren sie, dass sie in Mathematik etwas leisten können. Schwierigkeiten sollten in angemessener Form angesprochen und mit Anregungen zum zielgerichteten Weiterlernen verbunden werden.

Im Schuljahr 15/16 wird ein weiteres dreiteiliges Angebot zum Thema ‚Sprachförderung im Mathematikunterricht‘ realisiert. Das Schuljahr 16/17 ist dem Thema 'Inklusion im Mathematikunterricht‘ gewidmet.