Die durchgängige Förderung sowohl inhaltsbezogener als auch prozessbezogener Kompetenzen trägt zu einem Bild von Mathematik als „Wissenschaft von Mustern“ bei.

Mathematiklernen ist ein durchgängig konstruktiver und entdeckender Prozess, in dem die Kinder Einsichten in mathematische Methoden und Inhalte gewinnen und diese im Lernprozess immer wieder erweitern und vertiefen. Im Sinne des operativen Prinzips (Wittmann 1985) sollte "der Unterricht (...) den Lernenden durchgängig Gelegenheit geben, mathematische Objekte und Operationen im Hinblick auf ihre Eigenschaften und Beziehungen zu untersuchen. So können die Lernenden entdecken, beschreiben und begründen, welche Auswirkungen die angewendeten Operationen auf die Eigenschaften und Beziehungen der mathematsichen Objekte haben" (Selter 2017, 14).

Leitideen guten Mathematikunterrichts

Fortbildungspaket "Förderung prozessbezogener Kompetenzen"

Die in den Fortbildungsmodulen genutzten Unterrichtsmaterialien finden Sie im Bereich Unterricht. Verweise zu den konkreten Materialien finden Sie auf den Seiten der Fortbildungsmodule. 

Weiterführende Informationen finden Sie im Bereich Selbststudium - Entdecken, Beschreiben, Begründen.

Gerne können Sie die PIKAS-Module für eigene Fortbildungen nutzen. Bitte beachten Sie jedoch die Hinweise zum Copyright.