Durch hinreichend viel Zeit für verständnisbasierte Übungen können Rechenschwierigkeiten vermieden werden. Bei deren Auftreten steht eine diagnosegeleitete, verständnisorientierte und kommunikationsanregende Förderung im Mittelpunkt.

Durch verständnisbasierte Übungen und hinreichend viel Zeit können Rechenschwierigkeiten vermieden werden, denn der „verständnisorientierte Erwerb mathematischer Begriffe und Verfahrensweisen“ (Lehrplan NRW 2020) ist grundlegend. Einen besonderen Stellenwert nimmt hierbei das Prinzip der Vernetzung verschiedener Darstellungen ein, denn durch diese können Lernende tragfähige Grundvorstellungen zu mathematischen Inhalten entwickeln. Bestehen bereits Rechenschwierigkeiten oder haben sich Fehlvorstellungen verfestigt, sollte auf der Grundlage kontinuierlicher Diagnose, eine verständnisorientierte und kommunikationsanregende Förderung stattfinden. 

Leitideen guten Mathematikunterrichts

Fortbildungspaket "Umgang mit Rechenschwierigkeiten"

Die in den Fortbildungsmodulen genutzten Unterrichtsmaterialien finden Sie im Bereich Unterricht. Verweise zu den konkreten Materialien finden Sie auf den Seiten der Fortbildungsmodule. 

Weiterführende Informationen finden Sie im Bereich Selbststudium - Rechenschwierigkeiten.

Gerne können Sie die PIKAS-Module für eigene Fortbildungen nutzen. Bitte beachten Sie jedoch die Hinweise zum Copyright.