Mit den Aufgaben der Standortbestimmung können diagnostische Informationen bezüglich der folgenden Kompetenzen erhoben werden:

  • die Zahlwortreihe vorwärts und rückwärts aufsagen
  • Zahlsymbole identifizieren
  • Vorgänger und Nachfolger bestimmen
  • passende Zahlsymbole zu Punktebildern und Zahlbildern notieren
  • Zahlen in Zehner und Einer zerlegen
  • Zahlen am Rechenstrich ordnen
  • Anzahlen verdoppeln
  • Additions- und Subtraktionsaufgaben berechnen
  • Bilder zu Additions- und Subtraktionsaufgaben zeichnen
Ausschnitt aus Standortbestimmungen über mathematische Kompetenzen bei Schuljahresanfang. Ausschnitt 1: „Ordne die Zahlen am Rechenstrich.“ Darunter: 7 Zahlen im Zahlraum bis 100 die mit einem Rechenstrich verbunden werden sollen. Darunter 7 leere Kästchen in die die Zahlen geordnet eingetragen werden können. Ausschnitt 2: Links: „Verdopple“ Darunter: 3 Zwanzigerfelder in die eine Verdopplungsaufgabe mit Plättchen eingezeichnet werden soll. Rechts: „Rechne aus.“ Darunter entsprechend der Plättchendarstellung vorgefertigte Rechenaufgaben zum Ausfüllen. Ausschnitt 3: „Schreibe die Zahl.“ Darunter: Zehnerstangen und Einerplättchen, die als Ziffer geschrieben werden sollen.