Ausgehend von ihren individuellen Lernständen und ihren unterschiedlichen Lernmöglichkeiten sollen Lernende vorgegebene Kompetenzerwartungen eigenaktiv erreichen können.

Kinder lernen auf verschiedenen Wegen und durchlaufen individuelle Lernprozesse. Aus diesem Grund sollte der Mathematikunterricht, ausgehend von den individuellen Lernständen und verschiedenen Lernmöglichkeiten, eigenaktiv Inhalte durch Entdecken und Erforschen durchdringen, um die Kompetenzen zu entwickeln. Im Sinne des Prinzips der zunehmenden Mathematisierung (Treffers 1983) sollten mathematische Inhalte ganzheitlich und mit Realitätsbezug behandelt werden, wodurch die Lernenden, unterstützt durch die Lehrkraft, zunehmend effizientere Rechenwege entwickeln und nutzen.

Leitideen guten Mathematikunterrichts

Die in den Fortbildungsmodulen genutzten Unterrichtsmaterialien finden Sie im Bereich Unterricht. Verweise zu den konkreten Materialien finden Sie auf den Seiten der Fortbildungsmodule. 

Weiterführende Informationen finden Sie im Bereich Selbststudium - Lernen auf eigenen Wegen.

Gerne können Sie die PIKAS-Module für eigene Fortbildungen nutzen. Bitte beachten Sie jedoch die Hinweise zum Copyright.