Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_3.jpg

Hamburg

Die Nutzung der Materialien des Projekts PIKAS ist seit dem Schuljahr 2011/12 an Hamburger Grundschulen in Kooperation mit dem DZLM und mit dem Projekt PIKAS, der Schulbehörde Hamburg und dem Landesinstitut Hamburg im Rahmen der Fachleitungs-Qualifizierung und der PriMa-Moderatoren/innen-Maßnahme im Fokus.
Den Schwerpunkt bildet dabei die Umsetzung des in den KMK-Bildungsstandards und in dem HH-Bildungsplan zum Ausdruck kommenden Zusammenspiels von allgemeinen mathematischen Kompetenzen und inhaltsbezogenen Kompetenzen durch die Anregung von fachbezogener Schulentwicklung.
Seit 2011 wurden bereits einzelne Vortragsimpulse von PIKAS-Referenten/innen am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung durchgeführt und mit großem Interesse seitens der Lehrkräfte und Fachleitungen an Grundschulen besucht.
Seit Durchführung der Mathematik Offensive 2015 in Hamburg ist der Bedarf an Lehrerfortbildungsimpulsen für die Grundschule Mathematik stark angestiegen. Im Rahmen einer verbindlichen Fachfremden Qualifizierung über Modulreihen von jährlich 54 Zeitstunden pro Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind jeweils fünf Fachvorträge zu besuchen. Im Schuljahr 2015/16 waren bis zu 200 TN; 2016/17 bis zu 367 TN und 2017/18 bis zu 450 Anmeldungen zu berücksichtigen. Für das Schuljahr 17/18 werden max. 540 Qualifizierungsplätze angeboten.
Dieser Bedarf lässt das Angebot von LI-Vorträgen Mathematik Grundschule verstärkt ansteigen und untermalt die Notwendigkeit einer Kooperation zwischen dem LI Hamburg mit dem DZLM und dem Projekt PIKAS.
In der Zusammenarbeit werden im Schuljahr 17/18 folgende drei Maßnahmen ergriffen:

Qualifizierungskurs – Sprache im Mathematikunterricht der Primarstufe

Zielgruppe: Multiplikatorinnen und Multiplikatoren/ Fachleitungen an HH Grundschulen
Zum weiteren Ausbau der bereits seit 2011 bestehenden Kooperation zwischen dem Projekt PIKAS und dem Landesinstitut in Hamburg im Kontext vereinzelter Gast-Referenten ist die themenbezogene Fortbildung von Fachleitungen Mathematik an Hamburger Grundschulen zum Themasprachsensibler Mathematikunterricht weiter auszubauen.
An jeder Hamburger Grundschule ist eine Fachleitung für die Weiterentwicklung und die Steigerung der Effizienz des Mathematikunterrichts als Funktionsträger bestimmt. Dieses Fachleitungs-System-Grundschule von bis zu 270 Personen nutzt die Materialien des Mathematik-Projektes PIKAS (NRW) bereits anteilig an der eigenen Grundschule – zwecks Unterrichts- und Schulentwicklung – ausgerichtet.
Um eine höhere Fachkompetenz im Umgang mit Kindern nichtdeutscher Herkunft im Mathematikunterricht bei den Lehrkräften zu erlangen, ist ein Qualifizierungskurs für die Primarstufe im Bundesland Hamburg gewünscht; entsprechend des Angebotes von Lilo Verboom und Melanie Maske-Loock, das derzeit zum dritten Mal in Soest bundesweit angeboten wird. 
Besonders an Grundschulen mit einer Schülerschaft mit sehr hohem Anteil an Kindern nichtdeutscher Herkunft gilt es, die Mathematik unterrichtenden Lehrkräfte entsprechend zu sensibilisieren und sprachförderliche Konzepte anzubieten, wie u.a. Grundlagen der Begriffsbildung verbindlich im Unterricht zu verfolgen sind.
Angestrebt ist die Vertiefung des Themas sprachsensibler Fachunterricht für 30 Grundschulen in einem Qualifizierungskurs für PriMa-Moderatorinnen und Moderatoren sowie Fachleitungen am Landesinstitut in Kooperation mit dem DZLM und PIKAS auszuschreiben.

Vereinbart ist ein Qualifizierungskurs über 5x3 Zeitstunden Fortbildung für ca. 30 Lehrkräfte der Primarstufe im Kontext eines sprachsensiblen Mathematikunterrichts, von denen das DZLM und PIKAS vier Termine gestalten.

Impulsvorträge für Fachfremde  

Zusätzlich wird zur Stärkung der Fachlichkeit eine Fortsetzung der Zusammenarbeit im Rahmen der LI-Impulsvorträge für Mathematik fachfremd Unterrichtende realisiert:

 
PIKAS-Bundestagung 2018                

Außerdem findet die PIKAS Bundestagung 2018 in Hamburg statt.

Termin:           Sa 21.04.2018; 9.00-16.00 Uhr