Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_3.jpg

BiSS – Bildung in Sprache und Schrift

„Bildung durch Sprache und Schrift“ (BiSS) ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie der Kultusministerkonferenz (KMK) und der Konferenz der Jugend- und Familienminister (JFMK) der Länder zur Verbesserung der Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung. Das Programm unterstützt die erforderliche Fortbildung und Weiterqualifizierung der teilnehmenden Erzieherinnen und Erzieher sowie der Lehrkräfte. Weitere Infos finden Sie hier.

Der Verbund siet in Hospitationen wertvolle Treiber schulischer Veränderungs- und Entwicklungsprozesse und lädt dazu ein, in einen Austausch über Sprachfördermöglichkeiten im Mathematikunterricht der Grundschule zu treten und die erarbeiteten Ansätze vorzustellen. Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

BiSS in Duisburg mit PIKAS

Der Verbund „Sprachbrille auf! im Mathematikunterricht“ des Schulamts Duisburg setzt sich aus fünf Grundschulen zusammen. Vier davon liegen im Duisburger Norden und zeichnen sich durch einen hohen Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund und Kindern aus sozial benachteiligten Verhältnissen aus. Insgesamt zeigt der Sprachstand dieser Schüler große Defizite bei mündlichen Sprachfertigkeiten wie Sprachverstehen und Wortschatz auf. Große Schwierigkeiten bereitet die Bildung grammatikalisch korrekter Sätze und nicht zuletzt die Rechtschreibung.

Gemeinsames Ziel der Verbundschulen ist die Stärkung der fach- und bildungssprachlichen Kompetenzen im Fach Mathematik. Der Verbund “Sprachbrille auf! im Mathematikunterricht“ strebt eine Erleichterung des Zugangs zu den fachlichen Inhalten eines verständigen Mathematikunterrichts nach dem PIKAS-Konzept durch die Verknüpfung des fachlichen Lernens mit der Stärkung der bildungssprachlichen Kompetenzen an.

Erreicht werden soll dies durch systematische Förderung der Bildungssprache im Fach Mathematik, durch sprachsensible Unterrichtsgestaltung und gemeinsam geplante sprachsensible Unterrichtsreihen unter Einbezug des Scaffolding Konzepts. Planungsrahmen, die von den Lehrkräften überarbeitet und individualisiert wurden, helfen bei der Darstellung und Definition der sprachlich notwendigen Mittel auf Satz-, Wort-, und Formulierungsebene und strukturieren so die sprachsensible Unterrichtsplanung. Auf diese Weise wird der Übergang von der Alltagssprache zur Fachsprache bewusst in den Blick genommen.

Neben der Entwicklung und Erprobung von Unterrichtsmaterialien befasst sich der Duisburger Verbund mit der Erweiterung der Kompetenzen der Lehrkräfte im Bereich des sprachsensiblen Mathematikunterrichts auf der Grundlage der PIKAS-Materialien in Haus 4. Es wird an einem durchgängigen Konzept von Professionalisierungsmaßnahmen und deren Multiplikation gearbeitet. Die Sensibilisierung beginnt bei den Lehramtsanwärtern, die an den BiSS-Schulen in die Unterrichtsplanung der BiSS-Reihen eingebunden sind und im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Duisburg theoretische und praktische Unterstützung bei der Planung von sprachsensiblem Mathematikunterricht erfahren. Einer umfangreiche Fortbildungsreihe der direkt an BiSS beteiligten Lehrer folgt eine Multiplikation in die Lehrerkollegien und in das Kompetenzteam der Stadt Duisburg. Ein besonders wichtiger Baustein wird die Öffnung einer Verbundschule als Hospitationsschule darstellen. Hier soll allen interessierten Lehrern die Möglichkeit geboten werden, erprobten und bewährten sprachsensiblen Mathematikunterricht zu erleben. Neben der Möglichkeit der Hospitation wird umfangreiches Unterrichtsmaterial zu sprachsensibel geplantem Mathematikunterricht ausgestellt werden.

Weitere Infos finden Sie hier.

 

Kontakt

Schulamt Duisburg
BiSS-Verbundkoordination
Alexandra Koch
Kontakt: A.Koch@stadt-duisburg.de