Ob beim Glücksraddrehen auf der Kirmes oder beim "Mensch ärgere Dich nicht" Spielen in der Familie: Glücksspiele und somit auch der Umgang mit Häufigkeiten und Wahrscheinlichkeiten kommen im alltäglichen Leben vor. Dennoch sind sich viele Kinder und auch Erwachsene häufig nicht darüber bewusst, dass hinter dem Zufall Regelmäßigkeiten stecken.

Kindern muss die Möglichkeit geben werden, Erfahrungen zu diesem Thema zu sammeln mit dem Ziel, dass sie am Ende der Schuleingangsphase Wahrscheinlichkeiten,  z. B. in Zufallsexperimenten, beschreiben sowie einfache kombinatorische Aufgabenstellungen lösen können, indem sie die Anzahl verschiedener Möglichkeiten bestimmen.