Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_2.png

Haus 3: Fortbildungsmaterial

Haus 3: Fortbildungsmaterial

Überblick

Auf dieser Seite finden Sie Fortbildungsmaterialien, die den Umgang mit Rechenschwierigkeiten thematisieren.

Dabei geht es uns nicht darum,

  • eine umfassende theoretische Begriffserklärung des Konstrukts „Rechenschwäche" mit einer Beschreibung der möglichen Risikofaktoren und Symptome aufzubereiten.
  • die Ursachen von „Rechenschwierigkeiten" in den Dispositionen des Kindes zu suchen.
  • spezielle Übungen für die Behebung von Rechenschwierigkeiten „rezeptartig" aufzuzählen.

Vielmehr geht es uns in den folgenden vier Modulen um diese Schwerpunkte:

Modul 3.1 bezieht sich auf die Prävention von Rechenschwierigkeiten durch den Aufbau eines umfassenden Zahl- und Operationsverständnisses.

Modul 3.2 beschäftigt sich mit dem Umgang und dem Einsatz von Darstellungsmitteln im Mathematikunterricht. Es versucht aufzuzeigen, wie die Mathematik in den Kopf des Kindes gelangen kann und wie mithilfe von Darstellungsmitteln innere Vorstellungsbilder aufgebaut werden können.

Modul 3.3 bezieht sich auf die Prävention von Rechenschwierigkeiten durch die Erarbeitung nicht-zählender Rechenstrategien.

Modul 3.4 beschäftigt sich mit der Entwicklung eines tragfähigen Stellenwertverständnisses, mit typischen Schülerfehlern in diesem Bereich, mit möglichen Lernhürden und zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, alle Kinder bei dieser Entwicklung angemessen zu unterstützen.

Gerne können Sie die PIKAS-Module für eigene Fortbildungen nutzen. Bitte beachten Sie jedoch die Hinweise zum Copyright.