Überblick

Mit Bilderbüchern mathematisches Denken anregen
 
Bilderbücher im Anfangsunterricht bieten ein besonderes Potenzial. Neben der Möglichkeit die Motivation im Rahmen früher mathematischer Bildung zu fördern, ermöglichen Bilderbücher die Anregung mathematischen Denkens. Dabei bietet das Bilderbuch eine besondere Möglichkeit, Mathematik nicht ausschließlich als ein abstraktes Konstrukt zu verstehen, sondern als Bestandteil der Lebenswirklichkeit von Kindern wahrgenommen zu werden. Dies wird durch das Bilderbuch auch im Vorschulbereich oder zu Schulbeginn bereits in verschiedenen Kontexten erfahrbar und kann zu vielfältigen Gesprächs- und Diskussionsanlässen genutzt werden. 
 
Die meisten der hier vorgestellten Bilderbücher haben keine explizite mathematische Zielsetzung. Die Mathematik wird in den Bilderbüchern vielmehr zu suchen und zu entdecken sein und darüber thematisiert werden können. So können inhaltsbezogene Kompetenzen wie auch prozessbezogenen Kompetenzen in den Blick genommen werden.

Bilderbücher-Liste

Die folgende Materialbox enthält eine Liste mit einer Auswahl an Bilderbüchern, die sich zur mathematischen Frühförderung eignen. Dabei ermöglichen die ausgewählten Bücher die Förderung inhalts- sowie prozessbezogener Kompetenzen, wenn ihr Einsatz entsprechend geplant und ggf. mithilfe von Materialien gestützt wird.

Weitere Informationen zum Thema

"Paulas Reisen – Die Förderung von sprachlichem Ausdruck und mathematischen Fähigkeiten in der Arbeit mit einem Bilderbuch" ist eine Handreichung zum Berufseinstieg von Elementar und KindheitspädagogInnen. Die Handreichung greift wesentliche Aspekte mathematischer Bildung auf und setzt sie in Bezug zum Bilderbuch. Die Handreichung ist über diesen externen Link zu erreichen.