Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_2.png

Großveranstaltungen

Dritte Bundestagung für Aus- und Fortbildende im Fach Mathematik der Grundschule – Unterricht weiterentwickeln mit PIKAS 2017

  

Nach der positiven Resonanz zu den ersten beiden PIKAS-Bundestagungen in Mannheim und Hannover fand nun die dritte Veranstaltung unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Selter (TU Dortmund | DZLM) am 13. Mai 2017 in Leipzig statt.

Über 100 Lehreraus- und fortbildende sowie Fachleitungen aus 13 Bundesländern nahmen das Fortbildungsangebot wahr und tauschten sich bei Vorträgen und Workshops zu aktuellen Herausforderungen eines zeitgemäßen Mathematikunterrichts aus, u. a. zu Themen wie Inklusion, Sprachförderung, und substanziellen Aufgabenformaten.

Zum Tagungsauftakt präsentierte der PIKAS-Projektleiter Christoph Selter die Konzeption, Arbeitsweise und Erfahrungen zum Einsatz der PIKAS-Materialien. In den anschließenden Workshops erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitere unterrichtspraktische Anregungen zur Arbeit mit PIKAS im Mathematikunterricht. Den Ausklang der Tagung bildete der Abschlussvortrag von Dr. Axel Schulz (Universität Bielefeld). Er diskutierte die Rolle prozessbezogener Kompetenzen im Mathematikunterricht. Die Folien der Workshops und Vorträge sind in Kürze für alle Teilnehmenden online auf der DZLM-Website einsehbar.

Die vierte PIKAS-Bundestagung ist für den 21. April 2018 in Hamburg geplant. Weitere Informationen finden Sie Ende 2017 online unter www.pikas.dzlm.de. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletterverteiler (http://pikas.dzlm.de/projektinfos/newsletter) eintragen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Zweite Bundestagung für Aus- und Fortbildende im Fach Mathematik der Grundschule – Unterricht weiterentwickeln mit PIKAS 2016

  

Nach der positiven Resonanz zur ersten PIKAS-Bundestagung in Mannheim im Herbst 2015 fand nun die zweite Veranstaltung unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Selter (TU Dortmund | DZLM) und Prof. Dr. Martin Bonsen (WWU Münster) am 4. Juni 2016 in Hannover statt.

150 Lehreraus- und fortbildende sowie Fachleitungen aus 13 Bundesländern nahmen das Fortbildungsangebot wahr und tauschten sich bei Vorträgen und Workshops zu aktuellen Herausforderungen eines zeitgemäßen Mathematikunterrichts aus, u. a. zu Themen wie Sprachförderung, Professionelle Lerngemeinschaften, Inklusion und Diagnose.

Zum Tagungsauftakt zeigten die PIKAS-Projektleiter Christoph Selter und Martin Bonsen Wege zur Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts mit PIKAS auf. In den anschließenden Workshops erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weitere unterrichtspraktische Anregungen zur Arbeit mit PIKAS im Mathematikunterricht. Den Ausklang der Tagung bildete der Abschlussvortrag von Dr. Axel Schulz (Universität Bielefeld). Er diskutierte Möglichkeiten und Chancen, besondere Probleme beim Rechnenlernen zu diagnostizieren. Die Folien der Workshops und Vorträge sind für alle Teilnehmenden passwortgestützt unter https://cloud.dzlm.de/s/OQGVaWEwrKNck6y online einsehbar.

Darüber hinaus wurde auf den neuen Weiterbildungsstudiengang für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren „Berufsbegleitende Lehrerbildung Mathematik“ hingewiesen, für den man sich noch bis 30.09.2016 einschreiben kann. Informationen finden Interessierte unter http://www.berufsbegleitende-lehrerbildung.de/, das DZLM vergibt noch bis 15.06.2016 ein Stipendium: http://www.dzlm.de/stipendium.

Die dritte PIKAS-Bundestagung ist für Mai 2017 in Leipzig geplant. Weitere Informationen finden Sie Ende 2016 online unter www.pikas.dzlm.de. Gern können Sie sich auch in unseren Newsletterverteiler eintragen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

PIKAS-Bundestagung 2015 am 14.11.2015

  

Die erste PIKAS-Bundestagung war ausgebucht: 150 Lehreraus- und fortbildende sowie Fachleitungen aus 10 Bundesländern sind am 14. November in das Dorint Kongresshotel Mannheim gekommen. Sie bildeten sich im Rahmen von Vorträgen und Workshops zum Mathematikunterricht in der Primarstufe fort.

Prof. Dr. Christoph Selter von der TU Dortmund und Prof. Dr. Martin Bonsen von der WWU Münster leiteten mit einem Plenumsvortrag über die Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts mit PIKAS ein. Anschließend besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Workshops, in denen sie Anregungen zur Umsetzung eines modernen Mathematikunterrichts gemäß der KMK Bildungsstandards erhielten. Im Abschlussvortrag referierte Dr. Daniela Götze (TU Dortmund) über einen sprachsensiblen Mathematikunterricht.

Die zweite PIKAS-Bundestagung, geleitet von Prof. Dr. Christoph Selter und Prof. Dr. Martin Bonsen, wird am 04.06.2016 in Hannover stattfinden. Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.dzlm.de/Bundestagung2016-Primarstufe

Dortmunder Mathe-Tag am 19.09.2015

Am Samstag, den 19.09.2015 fand der Dortmunder Mathetag Grundschule - kurz DoMath G - von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr an der TU Dortmund statt. Der Dortmunder Mathetag steht in der Tradition der bisherigen mathematikdidaktischen Veranstaltungen am IEEM (Symposium mathe 2000, PIKAS-Lehrertag). Im Rahmen des DoMathG 2015 wurden Themen des Mathematikunterrichts in der Grundschule, der mathematischen Förderung von Kindern mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Unterstützungsbedürfnissen sowie des frühen mathematischen Lernens im Kindergarten angeboten. Der Hauptvortrag sowie einige Vorträge bzw. Workshops befassten sich mit der Förderung von Kindern mit Schwierigkeiten beim mathematischen Lernen.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter:
http://www.mathematik.tu-dortmund.de/ieem/domathg/

4. PIK AS LehrerInnentag am 14.06.2014

  

Nahezu 700 Lehrkräfte aus Grund- und Förderschulen kamen am vergangenenen Samstag, 14. Juni, zum 4. PIKAS-LehrerInnentag an dieTU Dortmund an die TU Dortmund, um sich über Neuerungen im Mathematikunterricht fortzubilden und sich über ihre Erfahrungen mit den Konzepten und Materialien des Projekts PIKAS auszutauschen.

Zum offiziellen Abschluss der zweiten Projektphase fand nach der Begrüßung durch Prof. Dirk Biermann, Prorektor Forschung der TU Dortmund, eine Podiumsdiskussion mit Wolfgang Schumacher, dem Leiter des Grundschulreferats des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, dem Projektleiter Dietmar Schnelle von der Telekom Stiftung, den Professoren Christoph Selter (Projektleiter) und Martin Bonsen sowie Claudia Konrad und Denise Brökelschen (GGS Böhmer Straße in Duisburg) und Monika Baum (Schulamt Köln) statt. Erstmals wurde das Buch „Wie gute mathematische Bildung an Grundschulen gelingt – Erkenntnisse und Erfahrungen aus PIKAS“ präsentiert und verteilt. Das Buch fasst die Ergebnisse und Erfahrungen des Projekts zusammen. Es ist auf der Website der Telekom Stiftung als PDF und als E-Book erhältlich. Auch nach Ende des zweiten Projektphase wird PIKAS in NRW und bundesweit fortgesetzt.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 18 Workshops zu Themen wie dem Umgang mit Rechenschwierigkeiten, der Inklusion und Mathematik oder der Sprachförderung im Mathematikunterricht besuchen.

Indem Sie auf die oben stehenden Fotos klicken, erhalten Sie weitere Eindrücke von der Tagung.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

3. PIK AS LehrerInnentag am 15.06.2013

 

Am 15.06.2013 fand der dritte PIK AS-LehrerInnentag statt, der wie bereits im Vorjahr in Kooperation des Projekts PIK AS mit dem Deutschen Zentrum für Lehrerbildung Mathematik ausgerichtet wurde. Mehr als 660 Lehrerinnen und Lehrer kamen zum Austausch und zur Fortbildung an die TU Dortmund.

Prof. Dr. Christoph Selter - Leiter des Teilprojekts PIK - stellte im Hauptvortrag im Audimax das Konzept der Unterrichts(beg)leitenden Diagnose anhand zahlreicher Beispiele vor. Dieses Konzept strebt an, Diagnose und individuelle Förderung in einer für Lehrpersonen alltagstauglichen und für Kinder lernförderlichen Art und Weise eng aufeinander zu beziehen.

Anschließend wurden 17 Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten für die zwei Workshoprunden aus interessanten Themen wie „Zieldifferent unterrichten - Teilhabe am gemeinsamen Mathematikunterricht ermöglichen", „Von der guten Aufgabe zum guten Unterricht - Ein Workshop zur Diskussion über Merkmale guten Mathematikunterrichts" oder „Somawürfel-Netze - Eine Lernumgebung zur Schulung der Raumvorstellung" wählen.

Indem Sie auf die oben stehenden Fotos klicken, erhalten Sie weitere Eindrücke von der Tagung.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

2. PIK AS LehrerInnentag am 16.06.2012

 

Neben den EM Spielen am 16. Juni war der PIK AS-LehrerInnentag, der in Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Lehrerbildung Mathematik ausgerichtet wurde, ein zweites Highlight. Rund 580 LehrerInnen kamen zum Austausch und zur Fortbildung an die TU Dortmund.

Nach einem Begrüßungskaffee und Projektpräsentationen mit zahlreichen Ständen im Audimax-Foyer fand der Hauptvortrag von Dr. Daniela Götze „Individuelle Lernwege anregen und begleiten - Natürliche Differenzierung von Anfang an!" statt. Anhand konkreter Praxisbeispiele wurde gezeigt, wie Mathematikunterricht organisiert werden kann, so dass möglichst viele Kinder individuell angesprochen werden.

Danach wurden 15 Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten angeboten. Die TeilnehmerInnen konnten für die zwei Workshoprunden aus interessanten Themen wie „Inter-Nettzo - Im Kopf unterwegs zwischen Netzen, Schachteln und Würfeln" und „Fachbezogene Sprachförderung konkret - aufgezeigt am Beispiel Hundertertafel" wählen. Alle TeilnehmerInnen erhielten einen Flyer vom Cornelsen Verlag, mit dem ein Exemplar des im November erscheinenden Buches „Mathematik ist Trumpf" bestellt werden kann. In diesem Buch werden ausgewählte PIK AS-Materialien vorgestellt. Das von der Deutsche Telekom Stiftung und dem Schulministerium NRW unterstützte Projekt PIK AS unterstützt Grundschullehrkräfte bei der Weiterentwicklung ihres Mathematikunterrichts.

Indem Sie auf die oben stehenden Fotos klicken, erhalten Sie weitere Eindrücke von der Tagung.

Das Programm der Tagung finden Sie hier.

5. PIK AS Multiplikatorentagung am 17.01.2012

  

Knapp drei Jahre nach der Auftakttagung fand nun die 5. PIK AS-Multiplikatorentagung an der TU Dortmund statt. Der Projektleiter Prof. Christoph Selter konnte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Schulen, Studienseminaren, Kompetenzteams, Schulämtern und dem Ministerium, die das Projekt teilweise von Beginn an begleiten und vor allem unterstützen, von der Verlängerung des PIK AS-Projektes berichten.

In einem Hauptvortrag stellte Prof. Martin Bonsen erste Ergebnisse der Evaluationsbefragung zum Matheunterricht an Grundschulen in NRW aus dem Teilprojekt AS vor, bevor in vier Workshops neues Material diskutiert wurde. Ebenfalls wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, Ideen für die Weiterarbeit von PIK AS + zu äußern.

In einem abschließenden Vortrag stellte Dr. Theresa Deutscher das - ebenfalls von der Deutsche Telekom Stiftung initiierte - Projekt ‚Mathe sicher können' vor, welches Unterrichtsstrukturen, -Konzepte und konkrete Materialien zur Förderung leistungsschwacher Kinder und Jugendlicher im Fach Mathematik entwickelt und erforscht.
Zum Abschluss der Tagung wurde auf die Verlängerung des Projektes angestoßen.

Weitere Eindrücke von der Tagung erhalten Sie in einem Fotoalbum. Klicken Sie dazu auf die oben stehenden Fotos.

Hier finden Sie das Programm.

PIK AS Präsentation für Mitglieder von Kompetenzteams am 15.11.2011

Am 15.11.2011 fand eine PIK AS Veranstaltung für die Mitglieder der Kompetenzteams in Düsseldorf, Krefeld, Neuss und Viersen statt, die den Mathematikunterricht in der Grundschule als einen Arbeitsschwerpunkt haben. Die Organisation erfolgte über das Schulamt Mönchengladbach.

PIK AS Präsentation für Mitglieder der Kompetenzteams in Westfalen am 19.10.2011

Am 19.10.11 fand eine PIK AS Veranstaltung für die Mitglieder der westfälischen Kompetenzteams statt, die den Mathematikunterricht in der Grundschule als einen Arbeitsschwerpunkt haben. Die Organisation erfolgte über die Medienberatung NRW.

PIK AS auf dem 21. Symposium mathe2000 am 01.10.2011

  

Auch in diesem Jahr war das Projekt PIK AS auf dem Symposium mathe2000 an der TU Dortmund vertreten. Neben der Beteiligung an dem Workshopangebot rund um das Thema "Anschauungsmittel und Lernmaterialien" präsentierte PIK AS an einem Stand entwickelte Materialien. Interessierte hatten die Gelegenheit, das PIK-Plakat sowie Unterrichtsmaterialien zu den Themen "Mathekonferenzen" und "Ergiebige Leistungsfeststellung" anzuschauen und Fragen zum Projekt zu stellen. Das PIK AS-Team freute sich über die positiven Rückmeldungen nicht nur aus NRW, sondern auch aus vielen weiteren Bundesländern sowie aus Luxemburg.

PIK AS Präsentation für Mitglieder der Kompetenzteams im Rheinland am 28.09.2011

Am 28.09.2011 fand eine PIK AS Veranstaltung für die Mitglieder der rheinländischen Kompetenzteams statt, die den Mathematikunterricht in der Grundschule als einen Arbeitsschwerpunkt haben. Die Organisation erfolgte über die Medienberatung NRW.

PIK AS Präsentation für Fachleiter aus dem Rheinland am 05./06.07.2011

Am 05./06.07.2011 fand die 2. PIK AS Tagung für Fachleiterinnen und Fachleiter für Mathematik in Kronenburg statt.

1. PIK AS LehrerInnentag am 18.06.2011 - Mathe war Trumpf

  

Ausverkauft! Es dauerte keine vier Wochen, bis der 1. PIK AS LehrerInnentag an der TU Dortmund bereits Mitte April restlos ausgebucht war. Nun kamen rund 600 Lehrerinnen und Lehramtsanwärterinnen am vergangenen Samstag, um sich über Inhalte, Prinzipien und Methoden zeitgemäßen Mathematikunterrichts in der Grundschule zu informieren und auszutauschen. Im Anschluss an den Vortag 'Individuelle Förderung im Mathematikunterricht der Grundschule' von Prof. Christoph Selter fanden zwei Workshoprunden statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten aus 17 Angeboten zu Themen wie 'Sprachförderung im Mathematikunterricht', 'Heterogenität im Anfangsunterricht' oder 'Rechenschwierigkeiten vorbeugen - von Anfang an' auswählen. Zahlreiche Stände boten zudem die Gelegenheit, sich über das Projekt PIK AS zu informieren. Alle Teilnehmer erhielten den druckfrischen Elternratgeber 'Mathe - ein Kinderspiel', der auch unter http://pikas.dzlm.de/elternratgeber erhältlich ist.

Weitere Eindrücke von der Tagung erhalten Sie in einem Fotoalbum. Klicken Sie dazu auf die oben stehenden Fotos.

Hier finden Sie das Programm.

4. PIK AS Multiplikatorentagung am 29.03.2011

  

Am 29.03.2011 fand die 4. Multiplikatorentagung an der TU Dortmund statt. Fast 160 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Schulen, Studienseminaren, Kompetenzteams, Schulämtern und dem Ministerium folgten der Einladung des PIK AS-Teams.

Im Hauptvortrag stellte Dr. Daniela Götze das ebenfalls an der TU Dortmund angesiedelte Projekt KIRA vor. Dabei gab sie einen Einblick in die entwickelten Materialien und betonte die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Materials in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften.

Anschließend hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich in zwei Workshopphasen über das neue PIK AS-Material zu informieren und Rückmeldungen zur Überarbeitung zu geben. Die neuen Materialien werden ab Mitte Mai 2011 auf der PIK AS-Website zum Download zur Verfügung stehen.

Weitere Eindrücke von der Tagung erhalten Sie in einem Fotoalbum. Klicken Sie dazu auf die oben stehenden Fotos.

Hier finden Sie das Programm.

PIK AS bei der Tagung für Schulaufsichtspersonen im RP Düsseldorf am 17.02.2011

Am 17.02.2011 fand in Düsseldorf die Tagung der Schulaufsichtspersonen statt, bei der das Projekt PIK AS vorgestellt worde.

PIK AS Tagung für Fachleiter aus Westfalen am 18.01.2011

  

Am 18. Januar trafen sich die Fachleiterinnen und Fachleiter für Mathematik der Studienseminare aus Westfalen in Dortmund. Sie folgten der Einladung des PIK-Teams, um über ihre Erfahrungen mit dem PIK-Material in der Seminararbeit ins Gespräch zu kommen.

Im Verlauf der Tagung hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit in einem Workshop den Fachseminarplan mit dem bereits entwickelten PIK-Material abzugleichen, während sich eine weitere Arbeitsgruppe mit dem Thema "Kontinuität von 1-6" auseinandersetzte.

Abschließend wurden Ideen und Konzepte zur Thematisierung von "DaZ im Fachseminar Mathematik" gesammelt und diskutiert. Christoph Selter verabschiedete die Teilnehmenden und betonte dabei die Bedeutung solcher Tagungen - nicht nur für die Weiterentwicklung des PIK-Materials.

5. Schulleiterworkshop am 19.11.2010

Bereits zum 5. Mal trafen sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der PIK AS-Kooperationsschulen. Der Workshop hatte entsprechend den Wünschen der teilnehmenden Schulleitungen den Umgang mit Widerstand in Schulentwicklungsprozessen zum Thema und wurde gemeinsam mit Dr. Hartwig Fuhrmann ( t-veleopment) durchgeführt.

Die Teilnehmerinnen wurden zum einen theoretisch über Wandlungsprozesse und die damit verbundenen Ursachen für Widerstand informiert, zum anderen erhielten sie praktische Einblicke über Methoden, die im Zusammenhang mit Widerstand durchgeführt werden können.

Der abwechslungsreiche und kurzweilige Workshop ging gegen 15 Uhr mit einer Feedback-Runde zu Ende, bei der sich alle einig waren: die Veranstaltung war sehr ertragreich und sowohl für Teilnehmer als auch für den Trainer äußerst gewinnbringend.

PIK AS bei der Tagung der Kompetenzteammitglieder des RB Arnsberg am 16.11. und 17.11.2010

Am 16. und 17. November 2010 findet in Bad Sassendorf eine Tagung der Mitglieder der Kompetenzteams Mathematik des Regierungsbezirks Arnsberg statt. Dabei können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem Tag mit dem PIK-Materialien auseinandersetzen. Nach einem Überblick über das Material und die PIK AS-Website können die Fortbildungsmodule selbst erprobt und ggf. auf die eigene Fortbildungstätigkeit hin angepasst werden.
Auch können Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit und des Austausches mit dem Projekt PIK AS und den Kompetenzteams der Region erörtert werden.

3. PIK AS Multiplikatorentagung am 28.09.2010

  

Fast 140 Multiplikatoren aus Schulen, Studienseminaren, Schulämtern sowie aus dem Ministerium folgten der Einladung der Projektpartner und trafen sich am 28.09.2010 zur 3. Multiplikatorentagung an der TU Dortmund.

Zur Einstimmung auf die Veranstaltung hielt Lilo Verboom einen spannenden und informativen Vortrag zum Thema „Sprachförderung im Mathematikunterricht unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache". Insgesamt stieß der Vortrag auf großes Interesse aller Teilnehmer. Neben einem theoretischen Hintergrund gab Frau Verboom vor allem auch unterrichtspraktische Anregungen, die demnächst auf der PIK AS-Website zu finden sein werden.

Anschließend wurde auch dieses Mal in zwei Workshop-Phasen neu entwickeltes Fortbildungs-, Unterrichts- sowie Informationsmaterialien vorgestellt und diskutiert. Das Material wird voraussichtlich im Herbst auf der PIK AS-Website veröffentlicht, sobald die konstruktiven Rückmeldungen der Multiplikatoren berücksichtigt und eingearbeitet wurden.

Weitere Eindrücke von der Tagung erhalten Sie in einem Fotoalbum. Klicken Sie dazu auf die oben stehenden Fotos.

Hier finden Sie das Programm.

PIK AS auf dem 20. Symposium mathe2000 am 18.09.2010

  

Das Projekt PIK AS präsentierte sich am 18. September auf dem Symposium mathe2000 an der TU Dortmund. Auf der Jubiläumsveranstaltung - 20 Jahre Symposium mathe2000 - hatten die Teilnehmer die Gelegenheit zum Thema „Grundlegendes, automatisierendes und produktives Üben" in 16 Workshops mehr über verschiedene Funktionen und Formen des Übens im Mathematikunterricht zu erfahren, Material auszuprobieren und neue Methoden kennen zu lernen. Das Projekt PIK AS beteiligte sich nicht nur am Workshopangebot, sondern konnte auch viele Teilnehmer dafür interessieren, sich an dem PIK AS-Stand über das Projekt zu informieren sowie im bereits entstandenen Unterrichtsmaterial zu stöbern.

Weitere Eindrücke vom PIK AS-Stand erhalten Sie in einem Fotoalbum. Klicken Sie dazu auf die oben stehenden Fotos.

4. Schulleiterworkshop am 16.06.2010

Am 16. Juni trafen sich die Schulleitungen der Kooperations- und Kontaktschulen erneut zu einem Workshop in Dortmund. Der Schwerpunkt lag diesmal auf der konkreten Planung einer Professionellen Lerngemeinschaft an der eigenen Schule. Es wurde erarbeitet, wie Lerngemeinschaften mit Hilfe der PIK AS-Homepage ein Thema für die Zusammenarbeit finden und anhand des PLG-Planungsbogens die Arbeit planen und strukturien können.

Der nächste Workshop (geplant für Oktober) wird entsprechend den Wünschen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Thema "Umgang mit Widerstand" in denMittelpunkt stellen.

PIK AS auf der didacta am 16.03.2010 in Köln

  


Am Eröffnungstag der didacta präsentierte sich das Projekt PIK AS von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr an dem Stand des Ministeriums für Schule und Weiterbildung. Die Besucher konnten die PIK AS Website erforschen und den Film "Kinder
rechnen anders" sehen. Auch Schulministerin Barbara Sommer ließ sich gerne über das Projekt informieren.

2. PIK AS Multiplikatorentagung am 02.03.2010

  


Am 02.03.2010 fand die 2. Multiplikatorentagung statt. Fast 170 Multiplikatoren aus Schulen, Studienseminaren, Schulämtern und dem Ministerium folgten der Einladung des PIK AS-Teams.

Zu Beginn der Tagung hob Martin Bonsen die Bedeutung von Fortbildungen und Weiterentwicklung des Mathematikunterrichts als Herausforderung für die gesamte Schule hervor.

In zwei Workshop Phasen wurde anschließend Fortbildungsmaterial vorgestellt und diskutiert. Die zahlreichen und konstruktiven Rückmeldungen wird das Team nutzen, um das Material weiter zu entwickeln und auf dieser Website zu veröffentlichen. Die Tagung endete mit einem Ausblick auf zukünftige Vorhaben des PIK AS Teams.

Hier finden Sie das Programm.

Die nächste Multiplikatorentagung findet am 28.09.2010 statt.

3. Schulleiterworkshop am 24.02.2010

  


Die Schulleitungen der Kooperations-und Kontaktschulen trafen sich am 24.2.2010 zum zweiten AS Workshop. Zunächst wurde an Fallbeispielen erarbeitetet wie Kooperationsformen von Lehrenden aussehen können und ein theoretischer Input zur Unterrichtsentwicklung in Professionellen Lerngemeinschaft gegeben.

Am Nachmittag wurde konkret darüber diskutiert wie das Konzept einer „Professionellen Lerngemeinschaft" an der eigenen Schule umgesetzt werden kann.

Der nächste Schulleitungsworkshop soll Anfang Juni gemeinsam mit den PIK-Lehrerinnen stattfinden, um noch konkreter mit Hilfe der Verzahnung von PIK und AS an der Umsetzung des Konzeptes der Professionellen Lerngemeinschaften an Schulen zu arbeiten.

2. Treffen der Projektschulen am 22.09.2009


Am 22.09.2009 fand der erste Schulleitungs-Workshop des AS-Projektes statt.
Hier konnten sich die Schulleitungen der Kooperations- und Kontaktschulen über das Projekt AS informieren. Zudem sollte Gelegenheit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch gegeben werden. Deshalb wurde in Kleingruppenarbeit über Probleme, die die Schulleitungen bei ihrer konkreten Arbeit mit der Unterrichtsentwicklung sehen und die Erwartungen an das Projekt AS gesprochen. Der nächste Schulleitungsworkshop wird im März 2010 mit dem Schwerpunkt: „Professionelle Lerngemeinschaften" in Dortmund stattfinden.

1. PIK AS Multiplikatorentagung am 16.06.2009


Die erste der halbjährlichen Multiplikatorentagungen fand am 16.06.2009 an der TU statt. Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse, denn es waren 130 Personen die der Einladung des PIK AS Teams folgten. Die Teilnehmer, die im Bereich der Lehrerfortbildung engagiert sind, konnten sich zunächst über die Arbeit des Projekts informieren, bevor in Workshops mit ersten im Projekt entwickelten Materialien gearbeitet wurde. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Weltpremiere.

Hier finden Sie das Programm.

1. Treffen der Projektschulen am 26.05.2009


Am 26.05.2009 kamen die Schulleitungen und Vertreter der Kooperations- und Kontaktschulen zu einem ersten Treffen an der TU Dortmund zusammen. Nach einer Einführung in die Arbeit des Projekts diskutierten die Teilnehmer über notwendige Hilfestellungen und Maßnahmen, die im Rahmen des Projekts PIK AS umgesetzt werden können. Abschließend erhielt jede Schule eine Urkunde, die die Teilnahme am Projekt „offiziell" bescheinigt.

Auftakttagung am 12.02.2009


Am 12.02.2009 fand an der Technischen Universität Dortmund die Auftakttagung unseres Projektes statt. Mit unseren Kooperationspartnern Deutsche Telekom Stiftung, dem Ministerium für Schule und Weiterbildung, sowie Fachdidaktikern, Schulleitern, Fachleitern und Grundschullehrern wollten wir in engeren Austausch treten. In kleineren Workshops wurde diskutiert und zusammengetragen, welche Unterstützung unser Projekt bieten soll und kann, um die Umsetzung des Lehrplans und damit zeitgemäßen Mathematikunterrichts angesichts der häufig unterschätzen Arbeitsbelastungen von Grundschullehrern zu realisieren.