Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_2.png

Literaturtipps

Literaturtipps

„Aufgaben für kleine Mathematiker mit ausführlichen Lösungen und didaktischen Hinweisen"

Schon in Grundschulklassen lassen sich Kinder beobachten, deren individuelles Potenzial an Fähigkeiten und Leistungen weit über dem Durchschnitt liegt. Sie brauchen anspruchsvolle und vielfältige Angebote, damit sie sich in einem persönlich angemessenen Maße weiterentwickeln können. Für den mathematischen Bereich bietet dieser Band ein perfekt zugeschnittenes Angebot.

von Peter Bardy & Joachim Hrzán, erschienen im Aulis Verlag Deubner

„Die Grundschulzeitschrift: Leistungsstarke Kinder"

Das Heft beinhaltet viele praxisnahe Beispiele, die aber nicht nur Ideen für den Unterricht liefern, sondern auch konzeptionelle Grundideen verdeutlichen.

Heft 160, erschienen im Dezember 2002

„Lernumgebungen für Rechenschwache bis Hochbegabte"

Lehrpersonen der Primarstufe erleben innerhalb ihrer Klassen ein breites Spektrum mathematischer Kompetenzen. Die Unterrichtsvorschläge in diesem Buch ermöglichen es Lehrpersonen, alle Kinder einer Klasse an den gleichen Aufträgen arbeiten zu lassen und dabei jedes Kind auf dem ihm angemessenen Niveau zu fordern.

von Elmar Hengartner u. a., erschienen im Verlag Klett und Balmer

„Lernumgebungen im Mathematikunterricht: Natürlich differenzieren für Rechenschwache bis Hochbegabte"

Die Autoren zeigen, wie Sie Lernumgebungen gewinnbringend im Mathematikunterricht der Grundschule einsetzen können. Sie erhalten praktische Vorschläge für einen differenzierten Mathematikunterricht basierend auf vielen Originaldokumenten der Lernenden.

von Ueli Hirt & Beat Wälti, erschienen im Verlag Klett und Balmer

„Mathe für kleine Asse (Klasse 1 und 2 / Klasse 3 und 4)"

      

Das Material informiert über die besondere Situation mathematisch interessierter und begabter Kinder in der Grundschule und erläutert Möglichkeiten der Diagnostik und Förderung. Die Aufgaben orientieren sich an wichtigen Lehrplanthemen des Mathematikunterrichts. Sie können sowohl im Rahmen außerunterrichtlicher Förderprojekte als auch im regulären Unterricht verwendet werden.

von Mandy Fuchs & Friedhelm Käpnick, erschienen im Verlag Volk und Wissen

„Mathematisch besonders begabte Grundschulkinder als schulische Herausforderung"

Das Buch geht der Frage nach, wie mathematisch begabte Grundschulkinder mit ihren sehr unterschiedlich ausgeprägten Fähigkeiten und Interessen angemessen gefördert werden können, damit sie ihr enormes Leistungspotenzial voll ausschöpfen können.

herausgegeben von Andrea Peter-Koop & Peter Sorger, erschienen im Mildenberger Verlag

„Mit Unterschieden rechnen"

Dieses Buch bietet konkrete Vorschläge für die Organisation und Umsetzung eines differenzierten Mathematikunterrichts. Lerninhalte, Aufgabenformate und Medien wurden so gewählt, dass die gleichzeitige Arbeit aller Kinder an einem Thema möglich ist und ein kooperativ-kommunikativer Austausch zwischen den Kindern stattfinden kann.

von Marcus Nührenbörger & Sylke Pust, erschienen im Kallmeyer-Verlag

„Offene Aufgaben für individuelles Lernen im Mathematikunterricht der Grundschule 1 und 2 (bzw. 3 und 4)"

 

Die beiden Bände enthalten eine Fülle von Aufgaben, die direkt im Unterricht eingesetzt werden können. Die Aufgaben ermöglichen individuelles Lernen im Mathematikunterricht, bieten eine Fülle von vielfältigen Bearbeitungsmöglichkeiten, Aufgaben können in unterschiedlichem Umfang und mit unterschiedlicher Tiefe durchdrungen werden.

von Renate Rasch, erschienen im Kallmeyer Verlag


„Mathematiklernen in der jahrgangsübergreifenden Eingangsstufe"

Das Thema dieses Bandes wird hier von allen Seiten ausgeleuchtet. Konzepte und Organisationsformen ergänzen den theoretischen Teil. Damit die Praxis nicht zu kurz kommt, gibt es Bausteine für das Mathematiklernen in der jahrgangsübergreifenden Eingangsstufe mit vielen konkreten Praxisbeispielen.

herausgegeben von Elisabeth Rathgeb-Schnierer & Sybille Schütte, erschienen im Oldenbourg Schulbuchverlag