Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_2.png

Haus 9/10: Ergiebige Leistungsfeststellung

Die Entwicklung einer lernförderlichen Einstellung und Haltung, wie beispielsweise das Selbstvertrauen in eigene mathematische Kompetenzen oder das Interesse an mathematischen Phänomenen, ist ebenso wie die Ausrichtung auf inalts- und prozessbezogene Kompetenzen eine der grundlegenden Aufgaben des Mathematikunterrichts.
Die Häuser 9 und 10 stellen dar, wie ein individueller Umgang mit den Leistungen der Kinder eine Grundlage für individuelle Förderung bieten kann und somit eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung einer aktiv-positiven Haltung zur eigenen Leistung darstellt.

Weitere Informationen zur Leitidee des jeweiligen Hauses und den zugehörigen Materialien finden Sie, wenn Sie auf die Schrift im Dach des Hauses klicken.