Leistungen wahrnehmen - Beispiele für "Mathebriefe"

Inhalt

Überblick

Mathematiklernen ist ein Prozess,
„bei dem sich zunächst das Kind der Lehrerin verständlich macht - nicht umgekehrt."

(Hans Wielpütz: Erst verstehen, dann verstanden werden. In: Grundschule H. 3/1998, S. 9 - 11)

Beispiele oben: Mathebriefe von Zweitklässlern - zur Aufgabe "Erkläre, wie du 34 + 44" (bzw. 45 + 37) rechnest!" - an das Klassentier Felix (rechts: "Das ist 87. Das musst du von Kopf rechnen.")

Für ein authentisches Bild dessen, was Kinder leisten, ist es unverzichtbar, auch deren "Alltagsleistungen" zu dokumentieren. Nicht zuletzt auf dieser Grundlage können individuelle Fördermaßnahmen - keineswegs nur für die schwächeren Schüler - geplant werden. Damit die Lernstände der Kinder kontinuierlich wahrgenommen und sie in ihrer Leistungsfähigkeit gefördert werden können, bedarf es gewisser Rituale. Einen solchen regelmäßigen Einblick in individuelle Lernstände erhält man beispielsweise, indem man einen "Mathebriefkasten" einrichtet - einen mit gelbem Papier beklebten Schuhkarton mit Schlitz. In diesen Briefkasten werfen die Kinder „Briefe" an die Lehrerin (oder an das Klassentier - wie oben im Beispiel), die individuelle Aufgabenbearbeitungen und Erklärungen für die Lehrerin zu diesen enthalten, welche nicht länger als fünf bis zehn Minuten in Anspruch genommen haben sollten.

Vorab hat die Lehrerin am Ende - oder auch zu Beginn - einer Unterrichtsstunde, eines Tages oder einer Lerneinheit eine DIN-A5- oder A6-Karteikarte bzw. ein entsprechend großes Blatt Papier ausgeteilt. Darauf notieren die Schüler zunächst Datum und Namen sowie die Antwort auf eine Frage bzw. die Bearbeitung einer Kurzaufgabe. Ggf. kann ergänzend hinzugefügt werden: „Erkläre so, dass ich verstehen kann, wie du gedacht hast!", damit den Kindern deutlich wird, dass es nicht allein um Lösungen, sondern um eine „Hilfestellung" für die Lehrerin zur weiteren Unterrichtsplanung geht. Somit bieten sich als Aufgaben für den Mathebriefkasten beispielsweise offene Aufgaben an.

Hier finden Sie ein Informationspapier zum Thema „Mathebriefe".

Nachstehend finden Sie Anregungen für mögliche Mathebriefe für die verschiedenen Schuljahre und Bereiche des Mathematikunterrichts. Z.T. werden diese - auf einem Blatt - differenziert angeboten. Ferner steht hier ein Auswertungsbogen zum Download bereit, den Sie mit den entsprechenden Daten Ihrer Lerngruppe versehen können, um einen systematischen Überblick über die individuellen Lernstände zu erhalten.

Auswertungsbogen

leer

 

nach oben

Ab Klasse 1

Vorstellungen zur Subtraktion (6 - 4 = 2)


Beobachtungsmöglichkeiten:  "Welche Grundvorstellungen zur Subtraktion haben die Kinder gewonnen?" "Können sie Darstellungsmittel (Zeichnungen oder/und Schriftsprache) nutzen, um die Operation des Wegnehmens (oder Ergänzens - was hier weniger nahe liegt) zu veranschaulichen?" "Werden dazu Bildgeschichten oder Handlungen genutzt?" "Nutzen die Kinder aus dem Unterricht bekannte Darstellungen? Wenn ja: Nutzen sie diese sachgerecht? Oder werden neue Symbole erfunden, die eventuell auf ein Unverständnis schließen lassen?"

Mathebrief

Subtraktion

 

nach oben

Ab Klasse 2

Lineal zeichnen

Beobachtungsmöglichkeiten: "Wie differenziert kennen die Kinder Merkmale normierter Messgeräte?" "Welche Vorstellungen haben sie über den Aufbau und die Zerlegung eines Lineals oder einer analogen Uhr entwickelt (z.B. Wissen um die Skalierung und die Relationen zueinander, Wissen um die Funktionsweise und die Einheiten)?"

Mathebrief

Lineal

 

Analoge Uhr zeichnen

Mathebrief

Uhr

 

"Kapitänsaufgaben"

Weitergehende Informationen zum Thema "Kapitänsaufgaben" finden Sie hier.
Beobachtungsmöglichkeiten: "Welche Modellierungskompetenzen zeigen die Kinder? Können sie lösbare von unlösbaren Aufgaben unterscheiden?" "Welche vernünftigen "falschen" Lösungserklärungen geben die Kinder (vgl. obere Beispiel)?" *"Können sie erklären, warum diese Aufgabe nicht lösbar ist (vgl. untere Beispiel)?"

Mathebrief

Kapitänsaufgaben

 

Addition ungerader Zahlen

Beobachtungsmöglichkeiten: "Wie begründen die Kinder die Gesetzmäßigkeit: An einem oder mehreren Beispielen oder verallgemeinernd (z.B. anhand von Zeichnungen mit Plättchen)?"

Mathebrief

Addition ungerader Zahlen

 

nach oben

Ab Klasse 3

Rechenwege

(Beginn Klasse 3) Rechenwege: 54 - 36, 71 - 68
(Ende Klasse 3 oder Anfang Klasse 4) Rechenweg: 701 - 698

Beobachtungsmöglichkeiten: "Welche Rechenwege wählen die Kinder?" "Haben sie einen "Aufgabenblick" und erkennen, dass es geschickt wäre, die Aufgaben 71 - 68 und 701 - 698 durch Ergänzen (68 + _ = 71; 698 + _= 701) zu lösen?" "Wenn sie Veranschaulichungen zur Illustration ihres Rechenweges nutzen: Nutzen sie diese sachgerecht?" *"Kennen sie weitere Rechenwege?"

Mathebrief

54-36, 71-68

Mathebrief

701-698

 

Sonderangebote

Beobachtungsmöglichkeiten: "Welche Modellierungskompetenzen zeigen die Kinder?" "Entnehmen die Kinder Sachtexten die relevanten Informationen, können sie diese interpretieren, in die Sprache der Mathematik übersetzen und schließlich eine verständliche Lösung ermitteln?" *"Können sie den Transfer leisten und selbst analoge Aufgaben erfinden?"

Hintergrundinformationen zum Vergleich von Preisangeboten finden Sie hier.

Mathebrief

Sonderangebote

 

Baupläne für Würfelgebäude zeichnen

Beobachtungsmöglichkeiten: "Welche Ideen haben die Kinder, welche Darstellungen wählen sie (Aufsicht? Seitenansicht? Schrägbild?)?" "Welche "Forschermittel" kommen zum Einsatz: Worte, Zahlen, Pfeile?" "Sind die Zeichnungen (für andere Kinder) so eindeutig interpretierbar und verständlich, dass nach diesen Würfelgebäude errichtet werden können?"

Mathebrief

Würfelgebäude

 

nach oben

Klasse 4

Produkt 1000

Beobachtungsmöglichkeiten: "Welche Aufgaben erfinden die Kinder: "Leichte" oder "schwierige"?" "Welche halten sie für "leicht", welche für "schwierig"?" *"Können sie ihre Einschätzung begründen?"

Mathebrief

Produkt 1000

 

Runden auf Hunderter

Beobachtungsmöglichkeiten: "Runden die Kinder sachgerecht?" "Können sie ihren Lösungsweg begründen?"

Mathebrief

Runden auf Hunderter

 

Rechenwege Division

Beobachtungsmöglichkeiten: "Welche Lösungswege wählen die Kinder?" "Kann der Lösungsweg zu einer korrekten oder einer nachvollziehbaren Antwort führen?" "Werden Kenntnisse und Fertigkeiten fehlerfrei eingesetzt?" "Wird ein richtiges Ergebnis erzielt?" "Wird der Lösungsweg bzw. das Resultat (durch Zeichnungen, Erläuterungen, ...) adressatenbezogen dargestellt?"

Mathebrief

Rechenwege Division

 

Zeichnen mit dem Zirkel

Beobachtungsmöglichkeiten: "Wie genau ist die Zeichnung?" "Wie verständlich ist die Erklärung des Lösungsweges?" "Ist das Ergebnis richtig?"

Mathebrief

Zeichnen mit dem Zirkel

 

nach oben

Jahrgangsunabhängig einsetzbar

Lernbericht

Lernberichte bieten sich beispielsweise an, um einen selbstständigen Vergleich von Eingangs- und Abschluss-Standortbestimmungen seitens der Kinder zu ermöglichen und somit die Selbsteinschätzungsfähigkeit zu verbessern.

Mathebrief

Lernbericht

 

Frage, Idee oder Wunsch zur Stunde/zum Mathematikunterricht

Mathebrief

Frage, Idee, Wunsch

 

Hier finden Sie das gesamte Material dieser Seite.

 

© PIKAS TU Dortmund - Häufige Fragen