Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_2.png

Elterninfos

Elterninfos

Überblick

Diese Seite richtet sich an Eltern, die mehr darüber erfahren möchten, wie mit Rechenschwierigkeiten umgegangen werden kann. Inhaltlich orientieren sich die folgenden drei Informationstexte an den folgenden Themen:

  • "Mathe in den Kopf?!" – Wie geht das eigentlich?
  • 1+1 richtig üben
  • 1•1 richtig üben

„Mathe in den Kopf?!" – Wie geht das eigentlich?

Heute soll ein Kind Aufgaben nicht nur auswendig lernen, sondern auch verstehen und begründen können, warum es so rechnet. Aber was passiert eigentlich im Kopf Ihres Kindes, bis es „richtig" im Kopf rechnen kann? Und wie können Sie Ihr Kind dabei unterstützen, dass es sicher und schnell zum richtigen Ergebnis kommt? Auf diese und weitere Fragen möchte der Erklärtext Antworten geben.

Elternbrief mit Tipps zum Üben zu Hause – Mathe in den Kopf?!

 

Für den Mathematikunterricht wurden in den vergangenen Jahrhunderten so genannte Darstellungsmittel erfunden, um Zahlen und Rechnungen als eine Art Bild darstellen zu können. Sie kennen z.B. einen Rechenrahmen, auf dem man Kugeln hin und her schieben kann oder Punktefelder, in die man Plättchen hinein legt. Solche Darstellungsmittel sind wichtig, damit sich Ihr Kind die Welt der Mathematik überhaupt vorstellen kann.

Hier finden Sie einige Darstellungsmittel, die Sie zu Hause zum Üben einsetzen können – Bitte in Absprache mit der Lehrperson.

100er Feld 20er Feld
Zahlenkarten 0-100 Zahlenstrahl 0-100
H_Z_E Material 20er Reihen

 

1+1 richtig üben

Das Einspluseins auswendig zu wissen, ist eine bedeutende Fertigkeit für weiteres Mathematiklernen & Mathematiktreiben.
Erst nachdem im Unterricht zunächst mit Material und mittels verschiedener Rechenwege Möglichkeiten aufgezeigt wurden, ohne zählend zu rechnen, kann das Einspluseins auswendig gelernt werden.

Das beziehungsvolle Üben, bei welchem z.B. über Nachbar- oder Verdopplungsaufgaben die mathematischen Beziehungen genutzt werden, sollte dabei gefördert werden. Es fördert das Merken bzw. das schnelle Ableiten, wenn ein Ergebnis vergessen wurde.

Eltern können mithilfe von Aufgabenkarten und einer Trainingsbox dieses Üben unterstützen.
Eine genaue Anleitung, wie Eltern ihren Kindern dabei helfen können, kann den Elternbriefen in deutscher und türkischer Sprache entnommen werden.
 

Elternbrief 1:
Das kleine 1+1 richtig üben
Elternbrief 1 (türkisch):
Das kleine 1+1 richtig üben
Elternbrief 2:
Das kleine 1+1 richtig üben
Elternbrief 2 (türkisch):
Das kleine 1+1 richtig üben 

 

1•1 richtig üben

Die Multiplikation ist ein zentrales Thema der Grundschulmathematik. Darunter wird fälschlicherweise oft frühes Auswendiglernen und Aufsagen aller Reihen verstanden.

Zunächst muss eine Basis für das Verständnis der Rechenoperation geschaffen werden. Hierbei ist insbesondere dem anschauungsgestützten Üben mit Material ausreichend viel Zeit einzuräumen. Erst wenn so ein solides Verständnis grundgelegt ist, sollte automatisiert werden.

Das Auswendiglernen erfolgt über sogenannte „Kernaufgaben" (Aufgaben, die sich die Kinder leicht merken können). Das Automatisieren der Kernaufgaben des kleinen Einmaleins ist laut dem Lehrplan ein wichtiger Inhalt in der zweiten Klasse. In der dritten Klasse werden dann alle weiteren Aufgaben auswendig gelernt.

Wie Eltern ihren Kindern dabei helfen können, kann den Elternbriefen für die zweite und dritte Klasse in deutscher und türkischer Sprache entnommen werden.

Ein kurzer Film illustriert, wie mithilfe von Aufgabenkarten und einer Trainingsbox im Unterricht richtig und selbstständig geübt werden kann. Kinder fragen sich gegenseitig ab, aber auch Eltern können zu Hause die Kinder in dieser Weise unterstützen.
 

Elternbrief Klasse 2 Elternbrief Klasse 2 (türkisch)
Elternbrief Klasse 3 Elternbrief Klasse 3 (türkisch)