Eine Initiative von
DTS_Logo_CB_3c_n.png
logomsw_2.png

Sprachbildung im Mathematikunterricht

Sprachliche Schwierigkeiten, nicht nur von mehrsprachigen Schülerinnen und Schülern, geraten immer mehr ins Blickfeld, nicht zuletzt weil viele vergleichende Leistungsstudien die Sprachkompetenz als zentralen Erfolgsfaktor für Mathematikleistung spezifiziert haben. Obwohl  viele Bundesländer Sprachbildung als verpflichtende Aufgabe aller Fächer verordnet haben, wissen viele Lehrerinnen und Lehrer nicht genau, was sie tun sollen. In allen aktuellen Richtlinien und (Kern-)Lehrplänen für die Grundschule wird Sprachbildung als wichtige Aufgabe aller Fächer aufgeführt, und die Lehrpläne Mathematik fordern im Rahmen der Förderung allgemeiner Kompetenzen wie Darstellen, Kommunizieren und Argumentieren den Aufbau einer fachbezogenen Sprache sowie die Vermittlung von Fachbegriffen und sprachlichen Mitteln. Es gibt aber bislang kaum Anregungen für Lehrkräfte, wie dies möglich ist.

Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte der Grundschule (idealerweise an Teams), die die Inhalte des Kurses an ihre Kollegien heran tragen sollen. Einige der Teilnehmer sind Multiplikatoren, die durch den Kursus (und ggf. einen zusätzlichen Termin) in den Stand versetzt werden sollen, im folgenden Schuljahr mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Materialien selbst eine Fortbildung für 25-30 Kolleginnen und Kollegen durchzuführen. Auch sollen ggf. sehr gut geeignete Kurs-Teilnehmer künftig als Multiplikatoren fungieren können.
Im Schuljahr 14/15 wird ein entsprechendes vierteiliges Fortbildungangebot  in Kooperation mit der Senatsverwaltung Berlin realisiert.

Im Schuljahr 15/16 wurde diese Maßnahme wiederholt.